In den Medien Wie Branchen voneinander lernen können

Wie Branchen voneinander lernen können

In einem Gastbeitrag in der FAZ zeigen die bidt-Direktoren Thomas Hess und Alexander Pretschner auf, wie das Gesundheitswesen in der digitalen Transformation von anderen Branchen lernen kann.

„Das Gesundheitswesen kann von Branchen lernen, die sich schon länger intensiv und erfolgreich mit der digitalen Transformation auseinandersetzen“, schreiben Professor Thomas Hess und Professor Alexander Pretschner in einem Gastbeitrag in der FAZ. Darin zeigen die beiden Mitglieder des bidt-Direktoriums zentrale Faktoren einer erfolgreichen Digitalisierung auf. Drei Dinge sind demnach wesentlich: Das Thema Digitalisierung müsse auf der Agenda des Top-Managements stehen, was mit Blick auf die Medizin bedeute, dass sich unter anderem auch die ärztliche Seite damit beschäftigten muss. Zudem müsse es in jeder Organisation eine Einheit geben, die die Weiterentwicklung der Digitalisierungsstrategie unterstützt, und man könne die digitale Transformation nicht allein dem IT-Bereich überlassen.

Besonders lohne ein Blick auf Unternehmen der Medienindustrie, die, ähnlich wie das Gesundheitswesen, zu dem neben Patienten; Ärzten, Kliniken weitere Akteure zählen, einem komplexen Ökosystem angehören. Organisationen müssten demnach passende Rahmenbedingungen schaffen, um den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten: Ideen für digitale Innovationen müssten systematisch aufgegriffen und Eigeninitiative gefördert werden. Zudem müssten Unternehmen verstärkt in die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre IT-Landschaften investieren.

„Die digitale Transformation endet nicht an der Unternehmensgrenze“, schreiben Professor Thomas Hess und Professor Alexander Pretschner in ihrem Beitrag. Die Entstehung eines funktionierenden Ökosystems baue auf die Innovationskraft und die weitsichtige Bereitschaft zur Zusammenarbeit der einzelnen Akteure. Für das Wohl der Patientinnen und Patienten biete die Digitalisierung ein enormes Potenzial. Dieses zu erschließen erfordere „unternehmerischen Mut an allen Stellen“.