Digitalisierung in der Hochschullehre
bidt background
Header Digitalisierung Hochschullehre

Digitalisierung in der Hochschullehre

Inwieweit werden digitale Lerninhalte in der Hochschullehre vermittelt? Das Projektteam analysiert Lehrveranstaltungsbeschreibungen verschiedener Universitäten, um Erkenntnisse über deren Digitalisierungsgrad zu gewinnen und diese u. a. für Studierende zugänglich zu machen.

Projektbeschreibung

Die dynamische Digitalisierung unserer Arbeitswelt macht umfassende digitale Kompetenzen unverzichtbar. Statt diese gezielt zu vermitteln, konzentriert sich der Unterricht an Hochschulen jedoch mehr auf die Nutzung digitaler Werkzeuge als auf das eigentliche Verständnis digitaler Themen. Dadurch fehlen Studierenden wichtige Fähigkeiten, die sie benötigen, um in einer zunehmend digitalisierten Welt erfolgreich zu sein.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt in Kooperation von bidt und der Technischen Universität München adressiert diese Lücke. Das Projektteam erforscht das Ausmaß digitaler Lerninhalte in der Hochschullehre, indem es das Wissen aus den Bereichen Informatik und der Bildungswissenschaft kombiniert.

Im Zentrum der methodischen Herangehensweise steht die Analyse von Lehrveranstaltungsbeschreibungen aus aktuellen Vorlesungsverzeichnissen bzw. Modulhandbüchern verschiedener Universitäten. Bei der Untersuchung setzt das Projektteam auf die Anwendung von Natural-Language-Processing(NLP)-Modellen, wobei die Analyse sowohl bereits etablierte NLP-Methoden umfasst, als auch die eigene Entwicklung einer speziellen NLP-Methode zur Auswertung von Lehrveranstaltungsbeschreibungen einschließt. Diese ermöglicht eine tiefgehende Auswertung des Digitalisierungsgrads und der Qualität der vermittelten Inhalte.

Ziel des Projekts ist es, basierend auf diesen Erkenntnissen eine benutzerfreundliche Website zu entwickeln, die Studierenden einen umfassenden Überblick über digitale Lehrinhalte an ausgewählten Universitäten vermittelt. Zudem ermöglichen die Erkenntnisse eine einfache Einschätzung des Ausmaßes und der Verbreitung digitalisierungsrelevanter Inhalte in Lehrveranstaltungen der Universitäten, generieren einen Überblick über die Wissensvermittlung und identifizieren Lücken im Lehrangebot.

Projektteam

Dr. Christina Dieckhoff

Forschungskoordinatorin, bidt

Julia Düsing

Wissenschaftliche Referentin Nachwuchsförderung, bidt

Dr. Severin Kacianka

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Software & Systems Engineering | Technische Universität München

Prof. Dr. Alexander Pretschner

Vorsitzender im bidt Direktorium und Mitglied im Geschäftsleitenden Ausschuss | Professor für Software & Systems Engineering, Technische Universität München & Vorsitzender des wissenschaftlichen Direktoriums, fortiss